Herr Hund Anton trägt seine TASSO-Marke immer - sie ist schon etwas abgerubbelt...

Dass Frau gzi-notiert ihren Herr Hund Anton über alles liebt, wissen die LeserInnen von gzi-notiert längst. Auch dass sie Herr Hund Anton im Jahr 2003 aus dem Tierheim (Uhlenkrog/Kiel) geholt hat, weil sie der festen Überzeugung ist, dass diese Tiere es verdient haben, ein neues Zuhause zu finden. Und es hat sich ja bestätigt: Er ist ein Zuckerhund, auch wenn er seinen eigenen Kopf, des öfteren auch Bohnen in den Ohren hat und manche Ängstlichkeitsmacke einfach nicht mehr aus ihm herauszubekommen ist. Missen oder tauschen möchte gzi-notiert ihren Herr Hund Anton ganz sicher nicht und auch Herr rundumkiel liebt ihn sehr.

Für gzi-notiert ist es ein Rätsel, wie man einen so süßen Hund wie Herr Hund Anton verlieren oder aussetzen kann. Klar, ein so ängstlicher, schreckhafter Hund, der auch einen ausgeprägten Jagdtrieb  hat, kann schon mal, wenn man nicht aufpasst, weglaufen. Aber Herr Hund Anton wurde gefunden (ob streunend oder angebunden weiß gzi-notiert nicht) – aber er wurde auch nicht gesucht, für sie völlig unverständlich.

Nun kann ja nichts mehr passieren, denn Herr Hund Anton wurde von ihr sofort gechippt und ist damit (fast) überall auffindbar und auch bei TASSO e.V. hat gzi-notiert ihn sofort für den hoffentlich nie eintretenden Notfall registriert. TASSO ist eine kostenlose Registrierungsstelle, die alle 10 Minuten ein Tier an seine glücklichen Besitzer zurückvermitteln kann.

Nun steht Weihnachten wieder vor der Tür und ganz viele Kinder oder auch Erwachsene wünschen sich ein Tier. Nicht nur, damit TASSO e.V. und die Tierheime nach Weihnachten nicht so viel zu tun haben, sondern vor allem um der Tiere selbst willen: Bitte, bitte nicht - kein Tier zu Weihnachten schenken! Für Tiere braucht man Zeit und Weihnachten ist ein Fest der Familie, des Trubels, da fühlen sich Tiere, die in eine neue Umgebung kommen, nicht wohl: Sie brauchen Ruhe, um Vertrauen aufbauen und sich eingewöhnen zu können…

gzi-notiert weiß: Viele Bitten um Spenden erreichen uns alle für Weihnachten.
Aber auch sie möchte bitten: Für die Tiere, für Tierheime – in Uhlenkrog soll beispielsweise ein neues Hundehaus gebaut werden, weil die Zustände einfach haltlos sind und es schwierig ist, bei derart vielen herrenlosen Tieren eine einigermaßen akzeptable Unterbringung zu gewährleisten. Viele ehrenamtliche Helfer tun ihr Bestes, in der Pflege und Betreuung, mit Spenden und Basaren – aber es reicht nicht, genausowenig wie bei TASSO, die unermüdlich arbeiten und vielen so viel Glück nach langem Bangen bringen und die doch keine öffentlich Unterstützung erhalten. Deshalb: Wer 2,50 Euro, 5 Euro oder mehr übrig hat, wer für die Tiere in Not auf eine geliebte Sache wie 1 Schachtel Zigarretten, 1 Punsch mit Schuss, 1 Tafel Schokolade, 1 Tüte gebrannte Mandeln, 1 Flasche Wein oder sogar einmal Essengehen verzichten mag, der spende dies so gesparte Geld bitte an Tasso eV oder das Tierheim Uhlenkrog.



12 Kommentare zu „TASSO e.V. und Tierheime – für Tiere in Not“

  • Jedes Jahr das gleiche Dilemma mit den Tieren :-(

  • Miki:

    Das ist alles schlimm. Aber zahlenmäßig ist es auch mit den kleinen Nagern ganz schlimm. Goldhamster, Meerschweinchen, weiße Mäuse… die landen sogar oft in der Mülltonne. Und selbst erlebt: kommt meine bekloppte Ex Schwägerin mit ‘nem Hund an für meinen damals 5jährigen Sohn. Einfach nur blöd! :-(

    • GZi:

      Grauenvoll, Miki, Da hast Du Recht oder sie setzen sie einfach aus und denken, “die schaffen es eh bzw. haben es dort noch besser als im Käfig” und denken nicht daran, dass die (Über)Züchtungen überhaupt keine Chance haben, weder mit den Temperaturen, noch der Nahrungssuche udn erst recht nicht mit Feinden oder Autos klarzukommen :(

  • Wir wollen uns kein Tier zulegen, aber wenn, dann würde ich nur eines aus dem Tierheim nehmen. Hier in der Lokalzeitung wird jeden Tag ein Hund oder eine Katze vorgestellt, die ein neues Zuhause suchen. Ich les’ das immer und könnte so manches Mal in Vrsuchung geraten.

    • GZi:

      Ich denke bei fast jedem Hund, den ich in edr Zeitung sehe, den möchte ich auch gern haben, oder die Fernsehsendungen “Tier sucht Zuhause” oder wie sie alle heißen…. hingehen darf ich gar nicht, ich würd nur heulen und käme anschließend mit ‘nem großen Rudel nach Hause ;-) Es ist ja auch verführerisch bei einem großen Grundstück… Aber auch uns/mir sind natürlich zeitliche und finanzielle Grenzen gesetzt *seufz* :(

  • Ja, liebe Gesa, das ist ein ganz trauriges Thema! Ich kann es mir einfach nicht vorstellen, wie man ein Tier aussetzen kann. Ich perönlich spende bei Greenpeace und manchmal beim WWF.

    • GZi:

      Ja, und ich bin sicher, auf Deiner Reise wirst Du auch ganz schlimme Dinge in dieser Richtung sehen… :( Da zählen Tiere noch viel weniger als bei uns… TASSO und Uhlenkrog stehen natürlich wegen des einerseits wegen des persönlichen und andererseits wegen des lokalen Bezug vone an, dann “Hempels” (ein Magazin von Obdachlosen) natürlich der Sportverein (Zeit und Fachwissen, keine Fahrtkostenabrechnungen oder keine Trainerhonorare in meinem Verein etc.) und natürlich manche Aktionen vom Lionsclub von Herrn rundumkiel… und immer mal wieder viele anderen Kleinigkeiten…

  • Eine sehr gute Einrichtung. Unsere Luna ist dort auch angemeldet. Ach ja, jedes Jahr die Geschichte “Tiere unterm Weihnachtsbaum” …..endet oftmals sehr traurig. Solange sie ja noch ins Tierheim kommen ist es ja NOCH OK aber manche werden ja einfach nur ausgesetzt. :-(
    Lieben Gruss und hab ein schönes Wochenende.Simone

  • Wir haben unsere beiden Racker ja auch hier aus dem Tierheim und wenn ich einen Entscheidung in meinem Leben nie bereuen werde, dann die.
    Die Leute, die so gedankenlos mit Tieren umgehen, sollte man selber mal in so einen Käfig sperren. Mir fehlt dafür jedes, aber auch wirklich jedes Verständnis.

  • Tine:

    Selbst wenn die Menschen jeden Monat nur einen Euro!!! spenden würden, täte das einem Tierheim unglaublich helfen! Bei Kippen, die pro Schachtel fast 5 Euro kosten, denken die meisten Raucher doch erst gar nicht darüber nach, wieviel Kohle das eigentlich ist. Ich selber habe einen Dauerauftrag und spende somit jedes Jahr für unser Tierheim. Das tat ich bereits, bevor der Tuffbär Herr Leo bei uns einzog!! Und übrigens sind auch verantwortungbewußte Hundezüchter beim Tasso e.V. Find ich echt prima!
    LG Tine

  • GZi:

    Liebe Tine, wellcome back here ;-) – Bin ganz Deiner Meinung! Ich werd immer ganz traurig, wenn ich da durchgehe am liebsten würde ich allen Hunden und Katzen und und und helfen… und immer wieder bin ich geschockt, wie roh manche Menschen sein können :(

Kommentieren

gzi

BlogverzeichnisBlogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Blogverzeichnis


http://www.wikio.de